Hormonfrei

Hormonfrei verhüten mit mySense von cyclotest [Werbung]

Hormonfreie Verhütung mit mySense
Dieser Blogpost zu den Erfahrungen mit mySense von cyclotest entstand in freundlicher Kooperation mit cyclotest. Es handelt sich um eine bezahlte Kooperation und im Rahmen dieser durfte ich den mySense testen. Dennoch gebe ich wie immer meine eigene und ehrliche Meinung wieder.

Als ich vor über zwei Jahren die Pille abgesetzt und mich für eine hormonfreie Verhütung entschieden habe, war mein Weg, mich mit dem Thema zu beschäftigen, nicht zu Ende. Im Gegenteil: ich habe erst richtig damit angefangen! Immer wieder bin ich auf die NFP-Methode (Natürliche Familienplanung) gestoßen und habe beschlossen damit mehr auseinanderzusetzen. NFP ist eine natürliche Verhütungsmethode, mit welcher anhand verschiedener Körpersymptome die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmt werden.

Es gibt verschiedene Methoden und Hilfsmittel, um mit NFP zu verhüten. In diesem Blogpost möchte ich auf die Symptothermale Methode eingehen, da mit ihr nicht nur mySense arbeitet, sondern sie auch die sicherste Methode unter den NFP-Methoden ist. Dennoch möchte ich Dich darauf hinweisen, dass in diesem Blogpost zwar die grundlegenden Informationen angesprochen werden, aber Du Dich darüber hinaus über NFP informieren solltest, falls Du auf diese Verhütung umsteigen möchtest! 

 

Die Symptothermale Methode

Bei der Symptothermalen Methode werden zwei Anzeichen für den Eisprung kombiniert: die Körpertemperatur nach dem Aufwachen und der Zervixschleim. Der Zervixschleim ist der „Ausfluss“ am Scheideneingang, welcher sich im Laufe des Zyklus verändert. Auf diese Weise werden die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmt. Während der fruchtbaren Tage muss dann zusätzlich (z. B. mit einem Kondom) verhütet werden.

Da diese beiden Körpersymptome kombiniert werden, ist die Methode eine sehr sichere Verhütungsmethode, wenn sie richtig durchgeführt wird. Die Methodensicherheit liegt bei 99,7% – der Pearl Index beträgt 0,3 (Vergleich Pille: 0,1 – 0,9).

Alternativ zur Beobachtung des Zervixschleims, kann auch eine Beobachtung des Muttermunds erfolgen – also eine Beobachtung zu seiner Beschaffenheit und seinem Sitz (er wandert während des Zyklus).

 

Erfahrungen mit mySense von cyclotest

 

 

Der cyclotest mySense Bluetooth-Thermometer 

Der mySense von cyclotest kommt in einen schönen und außergewöhnlichen Verpackung. In ihr verstecken sich neben dem Bluethooth-Thermometer der Freischaltcode für die gleichnamige App sowie eine Gebrauchsanweisung für das Thermometer. Es handelt sich um ein Basalthermometer, welches die Temperatur misst und zwei Stellen nach dem Komma anzeigt.

Der Start ist super einfach: Du lädst die mySense-App herunter, legst in ihr Deinen Account an, gibst den Freischaltcode ein und verbindest im Anschluss das Thermometer via Bluetooth mit der App. Bei mir hat das ohne Probleme und schnell funktioniert.

 

Erfahrungen mit dem Bluetooth-Thermometer von mySense

 

 

Verhütung mit mySense 

cyclotest hat als erstes deutsches Unternehmen eine Zyklus-App inklusive Bluetooth-Basalthermometer entwickelt, die zur Verhütung zugelassen ist.

Die Verhütung funktioniert schnell und einfach. Direkt nach dem Aufwachen misst du oral, anal oder vaginal Deine Körpertemperatur. Dazu schaltest du das Thermometer ein (ein Piepton ertönt) und wartest, bis das Thermometer ein zweites Mal piept. Das Ende der Messung signalisiert Dir das Thermometer nach 30-60 Sekunden mit dem dritten Piepton. Den Wert der Messung überträgt das Bluetooth-Thermometer direkt im Anschluss in die mySense-App. Zusätzlich beobachtest Du über den Tag Deinen Zervixschleim. Den Wert der Beobachtung gibst Du ebenfalls in die App ein. Die App berechnet anhand eines Fruchtbarkeitsalgorithmus zugrunde, welcher

Die Besonderheit bei mySense ist: als Alternative zum Zervixschleim kannst Du auch Deinen LH-Wert eingeben. LH ist dabei die Abkürzung für „luteinisierendes Hormon“, welches den Austritt des reifen Eis aus dem Eierstock auslöst.

 

Die mySense-App

In der mySense-App siehst Du nicht nur, ob Du fruchtbar oder unfruchtbar bist, sondern Du hast auch eine tolle Übersicht im Kalender. Der Kalender zeigt farblich zusätzlich zu den fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen sowie der Regelblutung eine Prognose für die nächste PMS-Phase an. Unter „Meine Zyklen“ siehst Du alle eingegeben Zyklen und zusätzlich wird ein durchschnittlicher Zyklus berechnet. Die Zykluskurve kannst Du auch einfach über die Navigationsleiste aufrufen und auch sie wird mit den bereits genannten Farben ergänzt.

 

Erfahrungen mit der mySense-App

 

Was ich persönlich toll finde ist, dass Du bei den Eingaben nicht nur die Basaltemperatur, den Zervixschleim bzw. LH-Wert oder Blutung eingeben kannst, sondern auch körperliche Symptome wie Kopfschmerzen oder den Mittelschmerz (Schmerzen beim Eisprung).

Im Menü findest Du auch den „Ratgeber“, welcher Dir sehr viele Informationen zum Zyklus aber auch zum Thema Verhütung liefert. Zusätzlich kannst Du Dir in den einzelnen Bereichen „Kalender“, „Meine Zyklen“, „Tages-Chart“ und „Zykluskurve“ mit einem auf das „i“ immer zusätzliche Informationen anzeigen lassen, wenn Du Dir bei etwas unsicher bist.

 

Meine Erfahrungen mit dem mySense von cyclotest

 

 

Test und Fazit

Ich wollte NFP unbedingt ausprobieren, da ich den Zusammenhang zwischen Zyklus und körperlichen Symptomen, wie Migräne oder Stimmungsschwankungen mega spannend finde. Die App zeigt mir das auf und das finde ich toll. Ich bin momentan in meinem zweiten kompletten Zyklus, den ich „tracke“ und bin wirklich gespannt, zu welchen Ergebnissen ich komme. Außerdem finde ich es eine tolle Verhütungsmethode für diejenigen, die hormonfrei verhüten und sich gleichzeitig keinen Fremdkörper einsetzen lassen möchten.

Ich empfehle jedem, der auf NFP umsteigen möchte, sich gut in das Thema einzulesen und seinen Körper erst einmal ein paar Zyklen kennenzulernen. Außerdem ist es wichtig im Hinterkopf zu haben, dass es gewisse Störfaktoren geben kann, die sich auf die Körpertemperatur auswirken, wie Alkohol, unregelmäßiger Schlaf, Krankheit oder Medikamente. In der App können Tage ausgeklammert werden, wenn Dir an ihnen Störfaktoren bewusst sind.

Der cyclotest mySense kostet momentan 109,50€ (Bluetooth-Basalthermometer inkl. Freischaltcode zur mySense-App) und sowohl meine Erfahrungen mit der mySense-App als auch dem Bluetooth-Basalthermometer sind gut. Mir persönlich gefällt das Design von beiden sehr gut und bisher konnte ich auch keine Probleme feststellen. Die Bluetooth-Übertragung klappt täglich problemlos, nur die Tasten des Thermometers lassen sich etwas schwer drücken. Statt dem Piepton hätte ich mir beispielsweise eine Vibration gewünscht, denn für den Partner sind drei Pieptöne hintereinander evtl. etwas störend.

 

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Blogpost die wichtisten Fragen beantworten und die richtigen Hinweise geben.

 


Alle Angaben ohne Gewähr.