Hormonfrei

Pille absetzen – meine 5 Tipps

Pille absetzen Tipps

Als 1960 die „Antibabypille“ in den USA und ein Jahr später auch in Deutschland eingeführt wurde, bedeutete dies für viele Frauen und Paare eine neue Selbstbestimmung. Auch im Jahr 2019 verhüten über die Hälfte der Frauen in Deutschland mit der Pille. Allerdings stellen immer mehr Frauen die Pille in Frage – nicht etwa wegen ihrer Wirksamkeit, sondern wegen der Nebenwirkungen.

Wenn Du regelmäßig meinen Blog liest, dann weißt Du, dass auch ich vor fast drei Jahren die Pille abgesetzt habe und seither hormonfrei verhüte. Ich weiß, dass das kein einfacher Schritt ist. Bei vielen Frauen gibt es oft noch weitere Gründe – abgesehen von der Verhütung – warum sie irgendwann die Pille verschrieben bekommen haben. Wenn Du Dich jedoch mit dem Thema Pille absetzen beschäftigst und vielleicht sogar schon die Entscheidung gefasst hast, dann verrate ich Dir nun einige Tipps.

 

5 Tipps zum Pille absetzen

1. Informiere Dich über das Thema 

Den ersten Schritt machst Du gerade schon: Du informierst Dich über das Thema! Es ist sinnvoll, dass Du Dich damit auseinandersetzt, warum Du die Pille absetzen möchtest. Wenn Du für Dich die Entscheidung getroffen hast, dann kannst Du die Pille absetzen – das kannst Du immer tun. Wenn Du möchtest, kannst Du darüber mit Deiner Frauenärztin/ Deinem Frauenarzt sprechen, das ist aber kein Muss.

 

2. Suche Dir eine andere Verhütungsmethode

Ein Grund, warum Du ggf. doch mit Deiner Ärztin/ Deinem Arzt über das Absetzen sprechen solltest, ist die alternative Verhütungsmethode. Wenn Du nicht gerade einen Kinderwunsch hast, dann solltest Du Dir eine andere Verhütungsmethode suchen. Egal, wie lange Du die Pille genommen hast: Du kannst direkt nach dem Absetzen schwanger werden! Es gibt eine Reihe von hormonfreien Verhütungsmethoden, die ebenfalls sehr sicher sind. Wenn Du Dich aus hormonellen Gründen für das Absetzen der Pille entscheidest, dann solltest Du auch auf keine lokale hormonelle Verhütung zurückgreifen. Von Hormonpflastern, Hormonspiralen, Hormonstäbchen und Co. wird zwar immer behauptet, dass sie nur lokal wirken würden, aber dennoch gibt es ähnliche Nebenwirkungen wie bei der Pille.

Ich persönlich habe mich damals relativ schnell für die Kupferkette entschieden und als meine damalige Frauenärztin mich nicht bei der Änderung meiner Verhütungsmethode unterstützen wollte, habe ich die Praxis gewechselt.

 

Tipps Pille absetzen

 

 

3. Beobachte Deinen Zyklus

Während Du die Pille nimmst, hast Du keinen richtigen Zyklus. Du hast keinen Eisprung und keine Periode – die Blutung, die Du unter der Einnahme hast, ist eine Abbruchblutung. Wenn Du also die Pille absetzt, dann bekommst Du wieder einen „richtigen“ Zyklus. Das braucht für Gewöhnlich etwas Zeit, bis sich das alles wieder so entwickelt und seinen natürlichen Lauf nimmt. Es kann auch sein, dass Du erst einmal Deine Periode eine Weile nicht bekommst und Dein Zyklus sehr am Anfang sehr unregelmäßig ist.

 

4. Lass Deinem Körper Zeit

Jede Frau ist individuell und jeder Körper geht anders mit dem Absetzen der Pille um. Während die eine Frau vielleicht gar keine Probleme hat und nach dem Absetzen alles normal verläuft, hat eine andere Frau möglicherweise große Probleme. Wie bereits gesagt, kann Dein Zyklus am Anfang sehr unregelmäßig verlaufen, zudem kann Deine Haut unrein werden oder Du kannst Haarausfall bekommen. Das Gute daran ist: es pendelt sich irgendwann wieder ein!

Je nachdem wie lange Du die Pille genommen hast, dauert es länger oder kürzer, bis sich Dein Körper an die Umstellung gewöhnt hat. Es gibt keine genauen Angaben, wie lange es dauert, bis sich der Hormonhaushalt wieder eingependelt hat. Lass Deinem Körper Zeit – er macht das schon!

 

5. Unterstütze Deinen Körper

Versuche in der Zeit der Umstellung Deinen Körper bestmöglich zu unterstützen. Achte auf eine gesunde Lebensweise, das bedeutet eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung und Entspannung. Du kannst auch bei Deinem Arzt ein Blutbild machen lassen, um herauszufinden, ob Du einen Mangel hast. Sollte dies der Fall sein, kannst Du darauf in Deiner Ernährung achten und ggf. mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen.

Wenn Du vor der Periode zu PMS neigst, dann versuche Dir in diesem Zeitraum etwas Gutes zu tun. Während der Periode kannst Du zur Lösung von Bauchkrämpfen Entspannungsverfahren anwenden oder Dir mit Wärme weiterhelfen.

 

Tipps Pille absetzen

 

Und nun wünsche ich Dir viel Erfolg beim Absetzen, hab Geduld und verlasse Dich auf Deinen Körper! 

 


Literatur: 

Statista (2019): Genutzte Verhütungsmittel bzw. -methoden. Verfügbar unter: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2353/umfrage/genutzte-verhuetungsmittel-und–methoden/ [gesehen am: 11.08.2019]