Ernährung

Ubiquinol: Der unterschätzte Powerstoff für Sportler [Werbung]

Mehr Power als Sportler mit Ubiquinol
Bei diesem Blogpost handelt es sich um einen Gastbeitrag über Ubiquinol von der Firma Kaneka, mit welcher ich eine bezahlte Kooperation habe.

 

Der Mikronährstoff Ubiquinol gibt dir Energie und Kraft

Nahrungsergänzungsmittel sind für viele Sportler kaum noch wegzudenken, denn für eine Top-Leistung spielt neben regelmäßigem Training auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Zu den bekanntesten Produkten zählen Eiweiß, Kreatin, L-Carnitin, BCAA und Mineralien wie Magnesium. Dabei braucht der Körper für alle Stoffwechselvorgänge insbesondere Mikronährstoffe, die ihm grundlegend dabei helfen, aus der aufgenommenen Nahrung Energie zu produzieren – wie etwa Ubiquinol, der aktiven Form des Coenzym Q10.

 

Was ist Ubiquinol und wieso kennst du das nicht?

Coenzym Q10 ist Dir bestimmt schon von Hautpflegeprodukten bekannt. Doch mittlerweile wurde das Q10 von der Wissenschaft in vielerlei Hinsicht unter die Lupe genommen: Es wird in jeder Zelle unseres Körpers benötigt, um die Energieversorgung sicherzustellen. Q10 unterstützt das Immunsystem, stärkt das Herz und steigert sogar die Fettverbrennung. Die aktive Form von Coenzym Q10 ist Ubiquinol. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Ubiquinol vom Körper besser aufgenommen wird und schneller wirkt, während Coenzym Q10 erst umgewandelt werden muss. Allerdings gibt es bisher nur einen einzigen Hersteller, der natürliches, bioverfügbares Ubiquinol produzieren kann. Beim Kauf von Ubiquinol-Produkten empfehle ich dir deshalb, die Angaben genau durchzulesen und ein Präparat mit reinem Ubiquinol auszuwählen.

 

Mehr Energie im Sport mit Ubiquinol

 

 

Für mehr Energie

In allen Körperzellen befinden sich kleine Energie-Kraftwerke, die sogenannten Mitochondrien – vergleichbar mit „Batterien“. Die Batterie lädt sich auf, indem Dein Körper die aufgenommenen Kohlenhydrate, Fette und Proteine in Zell-Energie umwandelt. Dabei sind eine Vielzahl an Enzymen und Vitalstoffen – wie Ubiquinol – beteiligt. Ubiquinol ist sogar für 95 Prozent der Energiegewinnung verantwortlich. Hat Dein Körper nicht ausreichend Ubiquinol, fehlt ihm die nötige Energie. Die Folge: Du fühlst dich ausgepowert und müde.

Viele Menschen halten eine geringere Leistungsfähigkeit, Erschöpfung oder Müdigkeit für „normal“, und erklären sie mit dem Wetter, dem Alltagsstress oder Schlafmangel. Dabei sind solche Symptome womöglich auf einen Nährstoffmangel zurückzuführen. Bei Ubiquinol wird die körpereigene natürliche Produktion schon ab dem 30. Lebensjahr zurückgefahren. Außerdem führen Faktoren wie Sport und Stress dazu, dass wir weniger Ubiquinol zur Verfügung haben. Warum? Bei körperlicher oder psychischer Belastung bildet der Körper vermehrt freie Radikale, die in zu großen Mengen schädlich für deine Zellen sind. Um freie Radikale zu entschärfen, braucht der Körper genug Antioxidanzien wie Vitamin C, Vitamin E oder auch Ubiquinol. Ubiquinol hat starke antioxidativen Eigenschaften und ist somit in der Lage, die freien Radikale zu „neutralisieren“.

 

Ubiquinol - der unterschätzte Powerstoff für Sportler

 

 

Für starke Muskeln und weniger Fett

Der körpereigene Mikronährstoff gibt Dir die nötige Kraft, um Deine Leistungsfähigkeit im Training steigern zu können. Die oben beschriebene Zell-Energie ist der Kraftstoff, der unsere Muskeln überhaupt erst antreibt. Ein toller Nebeneffekt ist zudem, dass Ubiquinol die Fettverbrennung ankurbelt. Außerdem haben zahlreiche Studien belegt, dass die Einnahme von nur 100 mg Ubiquinol am Tag zu einer schnelleren Regeneration und einer Verringerung von Mikroverletzungen des Muskelgewebes führen kann. Der 60-jährige Charity Läufer Martin Fluch kann das ebenfalls bestätigen: 83 Tage lang ist er 4.090 Kilometer von Georgien nach Deutschland auf Cross-Skates gefahren – ohne einen Tag Pause einzulegen und ohne ein vorbereitendes Training. Er nahm jeden Tag 100 mg Ubiquinol ein und hatte trotz der Extrembelastung keine Probleme mit seinen Muskeln sowie seiner Ausdauer.

 

Warum sollte ich Ubiquinol einnehmen?

Der körpereigene Mikronährstoff ist nicht nur als Energielieferant, Antioxidans und Kraftstoff wichtig. Mit ausreichend Ubiquinol in deinem Körper ist Dein Immunsystem stärker. Du bist also weniger anfällig für Krankheiten, Infektionen oder Entzündungen. Auch im jungen Alter kann eine tägliche Nahrungsergänzung mit Ubiquinol dazu führen, dass Du Dich besser fühlst, im Training mehr Erfolge erzielst und insgesamt zufriedener bist. Außerdem trägt Ubiquinol zu einer schöneren Haut bei. Da die Ubiquinol-Einnahme keinerlei Nebenwirkungen hat und die körpereigene Produktion nicht beeinträchtigt wird, kannst du es ohne Bedenken einnehmen. Laut Kölner Liste® gilt Ubiquinol nicht als Doping. Demnach spricht nichts gegen eine Nahrungsergänzung mit Ubiquinol.

 

Tipp: In der Apotheke und online findest du die verschiedensten Produkte, die Ubiquinol oder Coenzym Q10 enthalten. Achte beim Preisvergleich auf den Ubiquinol-Gehalt pro Kapsel. Empfehlenswert sind 100 mg Ubiquinol am Tag und die Produkte, auf denen das Qualitätssiegel Kaneka Ubiquinol zu finden ist.

Weitere Infos findest Du auch auf www.ubiquinol.info, bei Facebook oder auf Instagram.

 


Alle Angaben ohne Gewähr.