Alltag

FiBloKo 2018 – so war die Fitness Blogger Konferenz

Fitness Blogger Konferenz
In diesem Blogpost über die FiBloKo 2018 werden Namen von Blogger und Unternehmen genannt. Es handelt sich um unbezahlte und unbeauftragte Werbung!

Nachdem letztes Jahr zum ersten Mal die Fitness Blogger Konferenz in Hannover stattgefunden hat, traf sich auch in diesem Jahr die Fitness Blogger Szene zur FiBloKo.

Da ich die Konferenz letztes Jahr so super fand, hatte ich mich als Volunteer gemeldet und unterstützte den Gründer und Organisator Jahn von fitvolution.de bei den Vorbereitungen. Aus diesem Grund reiste ich auch schon donnerstags an und half freitags beim Aufbau sowie den letzten Vorbereitungen.

 

Tag 1 – Vorträge

Der Samstag startete für mich früh, da ich bei den letzten Vorbereitungen morgens half. Gegen 9 Uhr trudelten die ersten Teilnehmer ein und ich freute mich, neben vielen bekannten Gesichtern, auch ein paar Blogger kennenzulernen, die ich sonst nur aus dem Internet kenne – z. B. Daniel von fitzuhause.net, Steph von lovetobefit.de oder Hannah und Carsten von ausdauer-coaches.de!

Nachdem Jahn die FiBloKo mit einleitenden Worten eröffnet hatte, startete Rebecca von sportaholix.club mit dem ersten Vortrag – warum Blogger und Influencer im Sport- und Fitnessbereich weiter eine so wichtige Rolle spielen. Direkt danach stieg Torsten  vom ausdauerblog.de mit seinem Vortrag ein. Er sprach darüber, dass ein langer Atem sich auszahlt und so der Blog vom Hobby zum Business werden kann. Dabei konnte er uns viel Input aus seinem ‚Blogger-Leben‘ geben. Im Anschluss referierte Nadin von eiswuerfelimschuh.de über Ziele und Zeitmanagement.

Nach drei Vorträgen gab es ein leckeres Mittagessen und wir hatten Zeit, uns untereinander auszutauschen.

Es ging gleich spannend weiter: Melanie von squatsgreensproteins.de ging auf unsere fachliche Kompetenz als Blogger ein und darauf, was uns zum Experten macht. Ihrem Vortrag folgte Carina von travelrunplay.de, die einen sehr tollen Vortrag über Authentizität auf Social Media hielt. Carina ist bereits viele Jahre als Bloggerin unterwegs und daher war es sehr interessant, was sie berichtete.

Danach folgte wieder eine kurze Pause, bevor Florian von channelbuzz.de uns die Seite der Unternehmen vorstellte – besser gesagt: welche Erwartungen die Unternehmen an Influencer haben. Diesem Vortrag folgte eine Q&A-Runde, in welcher einige Fragen diskutiert wurden.

Der letzte Punkt auf dem Programm waren die Hot-Seat-Networking-Sessions – in 5 Runden, gingen immer zwei Teilnehmer zusammen und tauschten sich für jeweils 5-10 Minuten aus. Außerdem sollte in diesen Zweiergruppen ein gemeinsames Projekt gefunden werden oder eine Möglichkeit, wie man sich gegenseitig unterstützen könnte.

 

So war die FiBloKo 2018

 

Tag 2 – Workshops

Der zweite Tag der FiBloKo startete früh – um 8:30 Uhr gab es eine Yoga-Einheit mit Nadin. Im Anschluss fanden immer zwei Workshops parallel statt.

Folgende Workshops gab es:

  • Torsten vom ausdauerblog.de erzählte, wie sein erstes Buch entstand und gab uns hilfreiche Tipps mit. Diese nahm ich dankbar an, denn mein erstes Buch wird der nächste große Step : )
  • Melanie von squatsgreensproteins.de stellte ihren Teilnehmern Pinterest vor und erläuterte, wie damit der Blog gepusht werden kann.
  • Ich durfte auch einen Workshop geben. Bei mir standen Podcasts im Mittelpunkt – dazu unten mehr.
  • Jana und Felix traten als Instagram- und Facebook-Experten auf. Sie gingen auf das Generieren von Reichweite auf diesen beiden sozialen Netzwerken ein.
  • Andreas klärte im Bereich Suchmaschinenoptimierung auf, denn die Google-Rankings sind natürlich für uns Blogger sehr wichtig.
  • Nadin von eiswuerfelimschuh.de sprach mit uns darüber, wie wir als Blogger auf Unternehmen zugehen können und so die Kooperationen bekommen, die wir uns wünschen. Das Thema fand ich besonders spannend und es war wirklich ein sehr motivierender Workshop.

Für mich wären alle Workshops interessant gewesen, allerdings habe ich mir dann die Themen rausgesucht, die in der nächsten Zeit besonders in meinem Fokus stehen.

Im Anschluss der Workshops gingen wir in Kleingruppen zusammen. Wir gründeten eine „Mastermind-Gruppe“ und in dieser tauschten wir uns nicht nur über das Wochenende sowie unsere Erkenntnisse aus, sondern setzten auch konkrete Ziele für die nächste Zeit fest. Ich bin gespannt, wie sich meine Gruppe weiterentwickelt. Mit manchen Mitgliedern meiner Gruppe vom letzten Jahr habe ich immer noch engeren Kontakt (liebe Grüße an Max und Kathi von shuru.de).

 

 

Mein Workshop auf der FiBloKo

Toll war, dass ich dieses Jahr einen eigenen Workshop geben durfte. Da ich im April meinen Podcast Alltagspause gelauncht habe (mehr Infos zum Podcast hier) und dieser sehr gut läuft, konnte ich so meinen Workshop-Teilnehmern einiges weitergeben!

Ich erklärte, warum als Blogger ein Podcast sinnvoll ist und wie man einen Podcast startet. Um dies noch einmal zu verdeutlichen – es war ja immerhin ein Workshop – nahmen wir gemeinsam eine Podcastfolge vor Ort auf. In dieser Podcastfolge teilten meine Teilnehmer ihre Tipps für mehr Entspannung im Alltag mit den Hörern – diese Folge kannst Du Dir hier anhören!

Da auch Blogger dabei waren, die bereits einen Podcast gestartet hatten, ging ich auch auf die Aufnahme von Interviews, die iTunes Podcast Charts und auf den Aufbau von Reichweite ein.

 

Podcast starten

Fazit

Die Fitness Blogger Konferenz war wieder super!

Natürlich war der Inhalt der Vorträge sehr spannend und hat mit Sicherheit jeden von uns in einer Form weitergebracht. Die Workshops waren praktisch orientiert und wir konnten in kleinen Gruppen noch intensiver zusammenarbeiten. Aber was noch viel wichtiger als Input und Wissen ist, ist die Tatsache, dass ein sehr intensiver Austausch untereinander stattfindet. Dieser ist meiner Meinung nach unfassbar wertvoll.

Zudem habe ich mich sehr gefreut teilweise die Teilnehmer vom letzten Jahr wiederzusehen. Aber ich habe nicht nur alte Bekannte wiedergetroffen, sondern auch viele neue Menschen kennengelernt. Es entstanden wieder viele tolle Gespräche und der Austausch ist einfach grandios! Ich liebe es, dass wir uns gegenseitig so sehr in allem unterstützen und Fragen offen und ehrlich beantwortet werden, sodass jeder weiterkommen kann. Es gibt kein Konkurrenzdenken, sondern es ist einfach pure Unterstützung und Wertschätzung da.

Seit der FiBloKo 2017 sind viele tolle Projekte ins Rollen gekommen und ich bin sehr gespannt, wie wir uns alle nach dieser Konferenz unterstützen und an welchem Punkt wir nächstes Jahr stehe, wenn wir uns alle wieder in Hannover treffen – ich freue mich sehr auf 2019!

Zuletzt möchte ich nicht nur den Sponsoren wie Foodspring, Voelkel, Wegain und neuwaerts, sondern vor allem Jahn danken. Jahn hat die FiBloKo wieder mit seinem ganzen Herzen, viel Zeit und unerbittlichem Engagement organisiert und durchgeführt hat – DANKE!