Fitness, Gesundheit

Sport während der Regel?

Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein – welche Frau kennt diese Symptome während ihrer Regelblutung nicht? Während dieser Beschwerden können es sich manche Frauen kaum vorstellen, zum Sport zu gehen.

Warum es sich dennoch lohnt, möchte ich Dir in diesem Blogpost erklären!

 

Kann ich Sport machen?

Ganz klar: jede Frau erlebt ihre monatliche Regel anders! Während die einen eher vorher unter dem Prämenstruellen Syndrom (PMS) leiden, können die anderen sobald die Regel einsetzt kaum aus dem Bett aufstehen, weil sie so starke Bauchkrämpfen haben.

Allerdings kannst Du definitiv während der Regel Sport machen! Deine Leistungsfähigkeit ist in diesen Tagen nicht gemindert – im Gegenteil: manche Frauen haben sogar eine erhöhte Leistungsfähigkeit. Und es ist es tatsächlich so, dass Sport die Symptome lindern kann und zusätzlich gut für die Psyche ist – es geht frau also nach der absolvierten Sport-Einheit besser!

 

Gründe für Sport während der Regel

Beim Sport wird die Durchblutung im Körper gefördert. Dies löst nicht nur Verspannungen, sondern auch Krämpfe. Bei vielen Frauen krampft während der Regelblutung die Gebärmutter und dies löst die bekannten schmerzhaften Bauchkrämpfe aus. Durch die verbesserte Durchblutung beim Sport werden diese Krämpfe gelindert.

Zusätzlich hilft Sport gegen die schlechte Lauen, die Frauen oft während der Regel haben. So ist man nach dem Sport wieder besser gelaunt und glücklicher mit sich selbst.

Aber wie generell bei jeder Sport-Einheit gilt auch hier: sei achtsam und höre auf Deinen Körper. Du darfst ihn fordern, aber natürlich nicht überfordern. Wer sich z. B. nicht zum Joggen oder Fahrrad fahren motivieren kann, für den ist nicht nur ein Spaziergang in der Natur, sondern auch Yoga eine gute Alternative. Beim Yoga wird Bewegung und Entspannung vereint – perfekt für Beschwerden während der Regel.

Wenn Du währen der Regel zu Migräne neigst, kann ich Dir (aus eigener Erfahrung) Entspannung und Yoga generell ans Herz legen. Oftmals hilft bei mir die Methode der Progressiven Muskelentspannung oder eine lockere Yoga-Einheit mit anschließender Entspannung (Shavasana) besser als Tabletten.

 

Und die Ernährung?

Die Ernährung musst Du nicht extra umgestellen. Wenn Du jedoch weißt, dass Dein Eisenwert generell nicht sehr hoch ist, kannst Du auf eine eisenhaltige Ernährung (z. B. Fleisch oder Hülsenfrüchte) achten. Ich empfehle sowieso, regelmäßig das Blut überprüfen zu lassen, um Mangelerscheinungen rechtzeitig zu erkennen. Eisenpräperate als Nahrungsergänzungsmittel sind nur nötig, wenn der Eisenwert wirklich niedrig ist und der Arzt zur Nahrungsergänzung rät. Gegen Krämpfe kann Magnesium helfen.

 

Hast Du weitere Tipps oder Erfahrungen? Teile es in den Kommentaren mit uns <3

 



Alle Angaben ohne Gewähr.

Ich übernehme keinerlei Haftung für Verletzungen vor, während oder nach den Übungen.


Quellen:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-8076-2008-04-11.html

http://m.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/laufen-und-menstruation-sport-trotz-periode-a-1043555.html

http://m.fitforfun.de/gesundheit/fitness-sport-mit-periode-dann-erst-recht-184401.html