Gesundheit

Richtig vorsorgen mit meine-vorsorgedokumente.de [Werbung]

Richtig vorsorgen mit meine-vorsorgedokumente.de
Dieser Blogpost entstand in freundlicher Kooperation mit meine-vorsorgedokumente.de. Es handelt sich um eine bezahlte Kooperation und im Rahmen dieser durfte ich die Plattform nutzen. In diesem Blogpost gebe ich selbstverständlich meine eigene und ehrliche Meinung wieder.

Das Thema Vorsorge ist für viele nicht gerade das Lieblingsthema. Obwohl sich unsere Gedanken häufig um die Zukunft drehen, werden Themen wie Absicherung oder Vorsorge schnell beiseite geschoben. Wie sieht es bei Dir aus? Setzt Du Dich mit dem Thema Vorsorge oder Vorsorgedokumente auseinander?

Mir geht es in diesem Blogpost vor allem um die Vorsorge für Situationen, in denen Du selbst keine eigene Entscheidung mehr treffen kannst. Damit meine ich Unfälle, schwere Krankheiten oder Todesfälle.

Ich gebe es an dieser Stelle auch offen zu: auch für mich ist das eine Thematik, die ich gerne beiseite schiebe. Doch gleichzeitig bin ich der Meinung, dass der Punkt kommt, an dem man sich damit auseinandersetzen muss. Und dieser Punkt sollte lieber früher als später kommen. Es gibt eine Reihe an Vorsorgedokumenten, die Deinen Willen dokumentieren. Gleichzeitig nehmen sie Deinen Angehörigen im Ernstfall schwere Entscheidungen ab.


Vorsorgen für den Ernstfall mit meine-vorsorgedokumente.de


Welche Vorsorgedokumente gibt es?

Um einen Überblick zu bekommen, welche Dokumente zur Vorsorge es gibt, möchte ich Dir die Wichtigsten hier kurz auflisten und erklären.


Patientenverfügung

In der Patientenverfügung hältst Du Deine medizinischen Behandlungswünsche fest. Das Dokument bietet nicht nur Deinen Angehörigen Sicherheit, sondern gibt auch den Ärzt*innen eine klare Leitlinie für die Behandlung vor. Dank einer Patientenverfügung hast Du die Sicherheit, im Ernstfall nach Deinen Wünschen behandelt zu werden.


Vorsorgevollmacht

Mit der Vorsorgevollmacht kannst Du eine*n Bevollmächtigte*n bestimmen. Diese*r kann stellvertretend für Dich handeln. Sie*er kann beispielsweise über Deine Pflege oder Aufenthaltsort bestimmen, Einsicht in Krankenakten bekommen oder bei Behandlungen mitbestimmen, wenn Du nicht mehr dazu in der Lage bist.


Betreuungsverfügung

In der Betreuungsverfügung legst Du eine*n Betreuer*in fest, allerdings ist diese*r nicht zu Handlungen berechtigt. Rechtsverbindlich ist lediglich ein*e Bevollmächtigte*r durch die Vorsorgevollmacht. Falls bei Dir ein Pflegefall eintritt, wird diese*r von Dir gewählte Betreuer*in vom Betreuungsgericht überprüft, bestätigt oder abgelehnt und im Nachgang überwacht.


Organspendeausweis

Im Organspendeausweis kannst Du der Entnahme Deiner Organe und Gewebe im Falle des Hirntods zustimmen oder dieser widersprechen. Außerdem kannst Du im Organspendeausweis auch gewisse Organe und Gewebe der Entnahme ausschließen bzw. die Entnahme auf bestimmte Organe und Gewebe beschränken. Darüber hinaus kannst Du auch eine Person benennen, die für Dich die Entscheidung übernehmen soll. Du hast also viele verschiedene Wahlmöglichkeiten.


Testament

Im Testament kannst Du verschiedene Sachverhalte über Dein Vermächtnis regeln.


Sorgerechtsverfügung

Als Eltern(teil) kannst Du in der Sorgerechtsverfügung regeln, wer im Todesfall das Sorgerecht für Dein(e) Kind(er) bekommen soll.


Richtig vorsorgen für den Ernstfall - mit meine-vorsorgedokumente.de


Vorsorgedokumente erstellen

Jetzt fragst Du Dich vielleicht: wie komme ich einfach und sicher an die Dokumente? Diese musst Du für Dich erstellen. Im Nachgang macht es Sinn, den Inhalt mit Deinen engsten Vertrauenspersonen zu besprechen – insbesondere mit den Personen, die in den Dokumenten aufgeführt werden.


meine-vorsorgedokumente.de

Mithilfe von meine-vorsorgedokumente.de kannst Du Dich unkompliziert absichern. Die Seite hilft Dir dabei, Deine Vorsorgedokumente zu erstellen.

Die Fragen des digitalen Vorsorgeassistenten unterstützen Dich dabei, schnell und einfach Deine Vorsorgedokumente zu erstellen. Erstellen kannst Du eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht, eine Betreuungsverfügung, eine Sorgerechtsverfügung und einen Organspendeausweis.

Die erstellten Dokumente kannst Du zusätzlich digital und sicher im internen Portal ablegen und mit einer Vertrauensperson teilen. Außerdem kannst Du an dieser Stelle noch weitere Dokumente hochladen, wie z. B. ein Testament. Sollte es zu einem Ernstfall kommen, kennt sie den Ablageort und kann darauf online zurückgreifen.


Richtig vorsorgen mit meine-vorsorgedokumente.de


Mein Fazit zum Test

Ich habe mit Hilfe des Vorsorgeassistenten meine Patientenverfügung erstellt. Der digitale Assistent hat mich mit den Fragen durch den gesamten Prozess der Erstellung geführt und ich habe genau an den Stellen Unterstützung bekommen, an denen ich sie benötigt habe.

Die Erstellung der Patientenverfügung, der Vorsorgevollmacht und der Betreuungsverfügung kostet jeweils einmalig 39,95€ – inklusive der Speicherung und Freigabe für eine Vertrauensperson. Die Website meine-vorsorgedokumente.de überzeugt mich vor allem, da ich bei der Erstellung unterstützt und durch den Prozess geführt werde. Zudem sind die Dokumentvorlagen rechtlich geprüft und immer auf dem aktuellen Stand. Gültig sind sie dabei ohne Rechtsanwalt oder Notar.

Wenn Du also den sicheren und einfachen Weg gehen möchtest, dann ist dieses Online-Angebot die beste Lösung für Dich. Wie bereits erwähnt: Du solltest Dich rechtzeitig mit dem Thema auseinandersetzen. Die Unterstützung ist wirklich gut und daher für alle geeignet. Solltest Du bei Deinen Eltern oder Großeltern Bedenken haben, kannst Du einfach mit ihnen gemeinsam die Dokumente erstellen!

Die meisten kostenlosen Angebote, die es online zu finden gibt, liefern oft nur Textbausteine oder eine ungenaue Vorlage. Zudem sind sie oftmals nicht rechtlich abgesichert. Bei wichtigen Dokumenten wie Vorsorgedokumenten, lohnt es sich jedoch einen kleinen Betrag zu investieren, um dafür im Ernstfall richtig abgesichert zu sein.

Zudem finde ich die Funktion mit dem internen Portal eine sehr gute Lösung. Auf diese Weise sind nicht nur die Dokumente online gut aufgehoben, sondern ich kann sie auch mit einer Vertrauensperson teilen. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, die Dokumente für sich auszudrucken und in den eigenen Unterlagen abzulegen. Es ist also eine doppelte Absicherung!


Ich hoffe, dass Dich dieser Blogpost nun dazu motiviert, Dich abzusichern und für Dich (und Deine Familie) vorzusorgen. Lass Dich nicht abschrecken und beginne in kleinen Schritten vorzugehen: ein Dokument nach dem anderen! Außerdem darfst Du Dich im Prozess unterstützen lassen. Auf meine-vorsorgedokumente.de findest Du zudem noch weitere Informationen über die verschiedenen Dokumente.