Erfahrungsberichte

Soehnle Waage und Fitness-Tracker im Test [Werbung]

Ich habe von Soehnle die Personenwaage Shape Sense Connect 200 und den Fitness-Tracker Fit Connect 300 HR zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Seit 150 Jahren stellt Soehnle erstklassige Personen- und Küchenwaagen her – und bringt inzwischen auch in weiteren Bereichen innovative Produkte, wie Fitness-Tracker oder Blutdruckmessgeräte, auf den Markt. 

 

Test: Personenwaage Shape Sense Connect 200 von Soehnle

Bei dieser Waage handelt es sich um eine Personenwaage, die verschiedene Körperwerte analysiert. Die Waage misst nicht nur das Körpergewicht, sondern über die Bio-Impedanz-Analyse-Messung auch Körperfett, Körperwasser und Muskelmasse. Darüber hinaus berechnet sie den Body Mass Index (BMI) und den täglichen Kalorienbedarf.

 

 

Alle Werte werden direkt auf dem LCD-Display angezeigt und zusätzlich wird eine Skala eingeblendet, damit Du einordnen kannst, inwieweit Du Dich im Normbereich bewegst.

Du kannst zwar Einstellungen manuell an der Waage vornehmen, allerdings musst Du dies nicht, wenn Du die Soehnle App auf Deinem Smartphone installiert hast. Die Waage verbindet sich via Bluetooth mit der App und greift auf Deine eingegebenen Daten zurück, um alle Werte berechnen zu können. Außerdem überträgt die Waage direkt Deine Daten von der Messung in die App. In dieser kannst Du Deine Messungen auswerten und mit vorherigen vergleichen.

 

Übersicht der Messungen
Fazit:

Ich finde die Waage toll! Das Design gefällt mir sehr gut, das Display ist groß und gut lesbar. Die Verbindung über Bluetooth mit der App funktioniert schnell und ohne Probleme. Außerdem finde ich es gut, dass ich meine Werte immer vergleichen kann – das verschafft mir einen guten Überblick. Die Waage kostet 89,99€ (UVP) und meiner Meinung nach stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich habe nur die Daten von Messungen mit der Personenwaage im Fitnessstudio, welche zusätzlich zu den Füßen über die Hände misst – diese Daten stimmen überein. Außerdem kommen mir die Ergebnisse der Messungen – meiner Einschätzung nach – sehr realistisch vor.

 

 

 

Test: Fitness-Tracker Fit Connect 300 HR von Soehnle

Der Fit Connect 300 HR ist einer von mehreren Fitness-Trackern, die Soehnle auf den Markt gebracht hat. Er kostet 99,99€ (UVP) und ist damit ein vergleichsweise günstiger Tracker.

 

Funktionen:
  • Anzeige: Uhrzeit, Datum, Akkustand, Herzfrequenz, zurückgelegte Schritte, Kalorienverbrauch, zurückgelegte Distanz, Trainingsmodus (Zeit, Uhrzeit, zurückgelegte Schritte, Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, zurückgelegte Distanz)
  • Pulsmessung am Handgelenk
  • Schlafdauer und Schlafphasen
  • Weckfunktion mit Vibration am Handgelenk
  • Anzeige von eingehenden Anrufen
  • Datenspeicher (7 Tage/ Nächte)
  • wasserdicht
  • Akkulaufzeit: ca. 5 Tage

 

 

 

Test:

Der Fit Connect 300 HR ist schnell geladen, indem man an einer Seite des Displays das Armband löst und den Tracker in den USB-Anschluss am Laptop steckt. Er verbindet sich ohne Probleme mit der Soehnle App und ist angenehm am Handgelenk zu tragen. Ich hatte erst Bedenken, da mein Handgelenk sehr dünn ist, jedoch kommt er mir selbst beim Tragen nicht zu groß vor.

 

Akku laden

 

Die Anzeige (schwarz/weiß Display) ist selbsterklärend, sehr übersichtlich und auch unter Sonneneinstrahlung gut lesbar. Der Akku hält bei täglicher sowie nächtlicher Nutzung inklusive Training ca. 5 Tage und Nächte – wie angegeben.

Die Schrittzählung ist genau und funktioniert auch bei wenig Erschütterung. Die Auswertung der Schlafanalysen finde ich sehr interessant, da ich es spannend finde, wie ich mich nachts verhalte und wann ich unruhig schlafe.

Die Pulsmessung ist in Ruhe genau, während des Trainings fällt sie leider oftmals zu niedrig aus. Was ich etwas schade finde ist, dass der Fit Connect 300 HR nur die Kalorien anzeigt, die während einer Aktivität verbraucht werden – nicht die, die im Ruhezustand verbraucht werden. Außerdem ist der Kalorienverbrauch in der Trainingsfunktion nur beim Laufen/ Walken genau und nicht bei Sportarten, während welchen man keine vielen Schritte zurücklegt (z. B. Krafttraining oder Yoga).

 

Trainingsmodus

 

Fazit:

Vom Design, Größe und der Handhabbarkeit finde ich den Fit Connect 300 HR super. Das Display reagiert auf Berührungen sehr gut – auch dann, wenn man das Handgelenk dreht, um auf die Uhr zu schauen, leuchtet es auf. Außerdem gefällt mir, dass er wasserdicht ist und ich ihn deshalb zum Duschen nicht abnehmen muss.

Dass ausschließlich Anrufe und nicht jede Instagram-Benachrichtigung angezeigt werden, finde ich eine tolle Eigenschaft. Die Tatsache, dass der Puls nicht immer genau ist, ist meiner Meinung nach nicht weiter dramatisch – wer eine genaue Messung der Herzfrequenz möchte, darf diese nicht am Handgelenk erwarten, sondern sollte einen Brustgurt verwenden. Was die Trainingsfunktion angeht, eignet sich der Tracker für das Laufen/ Walken vermutlich besser, als für das Krafttraining oder Yoga, da dann die verbrauchten Kalorien stimmen.

Wer also einen (verhältnismäßig) günstigen Fitness-Tracker möchte, um sein Lauftraining im Blick zu haben und auf eine übersichtliche Anzeige Wert legt, der trifft mit dem Fit Connect 300 HR eine gute Wahl.

 

Ich hoffe, der Test konnte Dir einen Überblick über die beiden Produkte verschaffen und vielleicht schafft es sogar eines der Produkte in Dein Badezimmer oder an Dein Handgelenk.

 


Dieser Blogpost ist in freundlicher Kooperation mit Soehnle entstanden und daher als Werbung gekennzeichnet.

Alle Angaben ohne Gewähr.