Reisen

Ein Wochenende in Prag

Wer mir auf Instagram folgt, hat gesehen, dass wir ein Wochenende in Prag waren. Wir haben dort ein wundervolles Wochenende verbracht, sind ein bisschen aus dem Alltag rausgekommen und hatten trotz viel Sightseeing noch genügend Zeit für uns.

 

Die Fahrt 

Nachdem wir Zug, Fernbus und Flugzeug aufgrund Faktoren wie Fahrtzeit und Kosten ausgeschlossen hatten, blieb im Endeffekt nur noch das Auto. Vom Süden Deutschlands ist der Weg nach Tschechien auch nicht mehr ganz so weit. Wir fuhren um kurz nach 4 Uhr los und waren nach sechs Stunden dort. Während der Fahrt hatten wir drei Pausen gemacht.

 

Die Unterkunft

Ich hatte vor fast drei Jahren einen A&O Hostel Gutschein gekauft (2 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer für 89€ – gibt’s immer mal wieder) und der musste 2018 eingelöst werden – deshalb Prag und deshalb waren wir im A&O. Billig war es definitiv, ein Parkplatz war auch dabei und die Metro war nur ca. 5 Gehminuten entfernt. Wir hatten einen Safe gebucht, bekamen aber ein Zimmer ohne Safe. Nachdem wir uns zwei Mal beschwert hatten, bekamen wir schließlich ein Zimmer mit Safe und ab dem Zeitpunkt war dann auch zimmertechnisch alles okay.

 

Die (öffentlichen) Verkehrsmittel

Den ersten Tag nutzten wir Uber, was in Prag genauso entspannt ist, wie ich es von Südafrika kenne. Für eine Strecke von ca. 10 km zahlten wir mit Trinkgeld ca. 7€ – vollkommen okay.

Ab dem zweiten Tag fuhren wir Metro, was ebenfalls echt entspannt ist. Es gibt ein 3-Tages-Ticket, das man jedoch nur im Shop kaufen kann, am Automaten kann man nur normale Tickets oder ein 24-Stunden-Ticket lösen – das kauften wir jedoch auch im Shop. Das 24-Stunden-Ticket hat sich für uns preislich mehr gelohnt (es kostet 110 Kronen = ca. 4,50€).

 

 

Unternehmungen in Prag

Die Altstadt ist super schön und man kann sehr viel Zeit damit verbringen, durch die Straßen und Gassen zu laufen. Fast alle interessanten Gebäude sind nah beieinander.

Am ersten Tag liefen wir durch die Altstadt und schauten ihre verschiedene Sehenswürdigkeiten an, wie z. B. die Karlsbrücke, den Wenzelsplatz und das Rathaus in der Altstadt (die astronomische Uhr wird leider momentan renoviert). Vor dem Abendessen besuchten wir das Museum für Sexmaschinen – teilweise echt witzig anzusehen, allerdings finde ich 10€ als Eintrittspreis etwas überteuert.

Den zweiten Tag starteten wir, indem wir zur Prager Burg hochliefen und uns die verschiedenen Gebäude dort oben anschauten. Anschließend gingen wir zur John Lennon Wall, die unweit von der Karlsbrücke ist und machten danach eine kleine Mittagspause auf dem Zimmer. Abends aßen wir etwas in einer Brauerei und schlenderten noch einmal durch die Stadt, die abends auch ein tolles Bild hergibt.

Am dritten Tag fand der Prag Marathon statt. Dementsprechend war in der Stadt extrem viel los und viele Straßen  waren gesperrt. Da wir noch Kronen übrig hatten, besuchten wir das Museum of Torture (Achtung es gibt zwei: ein Museum of Torture in der Altstadt und ein Museum of Medieval Torture Instruments an der Karlsbrücke). Das Museum ist nicht groß, allerdings ist die Atmosphäre toll, denn es befindet sich in einem wenig beleuchteten  Gewölbekeller und der Eintrittspreis von 100 Kronen (ca. 4€) ist absolut in Ordnung.

 

 

Preise, Essen, Geldwechsel usw.

Die Preise in den Restaurants sind meiner Meinung nach wie in Deutschland. Restaurants mit verschiedenen Schwerpunkten gibt es an jeder Ecke, ebenso Stände mit Fast Food oder Trdelnik.

Tschechien hat leider (noch) keinen Euro, daher mussten wir Geld wechseln. Es gibt teilweise auch Möglichkeiten, mit Euro zu zahlen, allerdings war es uns sicherer, Kronen einstecken zu haben. Zwar gibt es Wechselstuben und Bankautomaten ebenfalls an jeder Ecke, jedoch haben sie teilweise sehr unterschiedliche Kurse. Wir empfanden sowohl das Geld wechseln, als auch das ständige Umrechnen im Kopf als sehr lästig.

 

Prag war definitiv eine Reise wert und es war vermutlich auch nicht unser letzter Besuch dort. Es war ein schönes Wochenende und das Wetter war wundervoll.

Warst Du schon einmal in Prag oder hast Du Fragen? Schreibe gerne einen Kommentar! 

 


Alle Angaben ohne Gewähr.